Ansprechende Broschüren sind anspruchsvoll

Die Produktbroschüre… ein nicht zu vernachlässigender Teil der Werbemittel in einem Unternehmen. Aber wie kann man sie ohne grosses Budget gut gestalten? Die Beste Lösung wäre natürlich, die Broschüre bei einem Grafiker in Auftrag zu geben und das Ergebnis dieser Zusammenarbeit dann auch professionell drucken zu lassen. Unser Werbeetat reicht leider zur Zeit für keins von beiden, also musste ich selbst Hand anlegen. Und mein erster Versuch war, zugegebenermassen, grauenhaft. Für ganz abgehärtete (oder besonders schadenfrohe) Leser ist hier das .pdf-File meiner ersten Broschüre zu unserem Software-Tool zu sehen. Word ist sicherlich auch nicht die geeignetste Software um Broschüren und Flyer zu erstellen, aber um zu sehen, was wir NICHT wollen, war’s ganz ok😉.

Beim zweiten Versuch sortierte ich zuerst einmal aus, welche Ideen und Textbausteine wir vielleicht weiterentwickeln oder sogar übernehmen können. Zum Vergleich findet Ihr hier den aktuellen Flyer als. pdf. Vor allem an der ersten Seite gefiel mir die Grundidee, den Leser direkt auf Probleme aufmerksam zu machen und dort abzuholen, nicht schlecht. Also habe ich versucht, das noch etwas knackiger zu formulieren. Zudem fand ich die alte Broschüre zu farbig, dadurch wirkte sie ziemlich unseriös. Auch das wurde behoben, weiss dominiert in der neuen Version. Vor einigen Wochen haben wir neue Fotos von unserem Team machen lassen, die habe ich dann auch gleich für unsere Broschüre verwendet. Ich finde, es gibt dem Prospekt eine persönliche Note und zeigt, dass wir alle hinter unserem Produkt stehen können. Die zweite Seite der Broschüre ist ok, aber bei Weitem nicht perfekt, also werde ich da noch weiter daran arbeiten.

Für diese zweite Variante habe ich einfachheitshalber den Microsoft Publisher verwendet. Sicher auch nicht das Tool erster Wahl für professionelle Grafiker, aber die Vorlagen sind vor allem für Leute, die von Grafik nicht viel Ahnung haben, doch recht brauchbar. Ich habe für die aktuelle Version der Broschüre einzig die Farbgebung der einzelnen Quadrate ab unser Firmenlogo angepasst. Was den Druck angeht, habe ich noch keine günstige und gute Lösung gefunden. Im Moment existiert die Broschüre nur als .pdf-File, aber eher früher als später müssen wir, zumindest in kleiner Auflage, die Broschüre drucken lassen. Einem (möglichen) Kunden etwas Handfestes mitgeben zu können macht sicherlich mehr Eindruck, als wenn man nur einen Link oder ein digitales File per E-Mail erhält.

Add to Technorati FavoritesDiese Seite zu Mister Wong hinzufügenBlogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogverzeichnisBloggeramt.de

2 responses to this post.

  1. Hallo Claudia,

    es geht voran, das freut mich für Euch! Und so schlecht ist die Broschüre nicht😉 Ich weiß, wie schwierig das ist, sowas hinzubekommen. Toll, wie Du Dich da so durchschlägst!

    Also mein erster Eindruck war: Uff, das Tool kann viel. Das brauch ich alles gar nicht. Aber Wissens- und Ideenmanagement finde ich interessant, weil auch wir viel kreativ arbeiten und auch all unser technisches Wissen und die Erfahrungswerte ablegen und wiederfinden möchten.

    Ein PR-Mitarbeiter würde vielleicht sagen: Toll, hier kann ich meine News und Journale mit verwalten und Adress- und Kontaktmanagement kann ich auch gut gebrauchen um Journalisten über Neuigkeiten zu informieren. Aber Prozesslandschaften zu managen dafür brauch ich das nicht. Hier wäre wieder eine andere Zielgruppe im Unternehmen anzusprechen.

    Will sagen: Wenn ihr viele ansprechen wollt, dann beschränkt Euch nicht nur auf eine Zielgruppe. Das Tool ist wirklich sehr umfangreich. Vielleicht wären sogar auch mehrere Broschüren (Anwendungsbezogen) denkbar? Die Auflage muss dann ja nicht zwangsläufig erhöhen, sondern würde sich auf die Zielgruppen verteilen.

    Just my 2 cents😉
    LG
    Bianca

    Antworten

    • Posted by claudiawehrli on 17. Juli 2009 at 22:23

      Hallo Bianca, vielen lieben Dank für Deinen, wiederum sehr wertvollen, Kommentar! Ich glaube auch, der Ansatz mit Zielgruppenbezogenen Broschüren ist vielversprechender, als alles in einen Flyer packen und mit diesem einen Flyer dann alle möglichen Zielgruppen erreichen zu wollen.

      So, jetzt muss ich ins Bett, letzte Nacht habe ich wegen all der Gewitter kein Auge zugetan…

      Liebe Grüsse
      Claudia🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: